KLEINER Infoblog

Aktuelle Informationen aus unserem Unternehmen
Schriftgröße: +

IHR WERKZEUG

20220215-082319Werkzeug

Liebe Leserinnen und Leser,

bei KLEINER steht die Zufriedenheit der Kunden an oberster Stelle, egal ob es um Stanzteile oder -werkzeuge geht.

Aus diesem Grund ist das Verfahren zur Herstellung eines Werkzeugs komplex und durchläuft mehrere Ebenen. Dadurch können wir nicht nur parallel Werkzeuge herstellen, sondern auch auf individuelle Wünsche eingehen.

Der erste Schritt ist die Konstruktion: "Konstruieren bedeutet: Produktideen, die nur im Kopf oder auf einem Stück Papier existieren, tatsächlich zu realisieren. Geht dieser erste Schritt schief, wird es hinterher teuer. Deswegen setzen wir auf die gesunde Mischung von gut ausgebildeten, erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit der besten Konstruktionssoftware für den Stanzwerkzeugbau."

Als nächstes geht es zum Erodieren: "Dort, wo die mechanische Bearbeitung schwer zerspanbarer Werkstoffe an ihre Grenzen stößt, beginnt das Einsatzgebiet des Senkerodierens (z.B. bei tiefen und schmalen Senkungen oder sehr komplexen Oberflächen).
Es können extrem harte Werkstoffe wie gehärteter Stahl, Titan oder Hartmetall bearbeitet werden.
Oberflächenstrukturen mit variabler Rauigkeit und gratfreien Kanten können hergestellt werden. Bei KLEINER können wir eine Rauigkeit von Ra < 0,xx µm erreichen. Wir arbeiten bei der Drahterosion mit Drähten von 0,0x bis 0,x mm. Kleiner bietet Drahterosion, Senkerosion, Startlocherosion.t, wo die mechanische Bearbeitung schwer zerspanbarer Werkstoffe an ihre Grenzen stößt, beginnt das Einsatzgebiet des Senkerodierens (z.B. bei tiefen und schmalen Senkungen oder sehr komplexen Oberflächen)."

Der dritte Stopp ist das Fräsen: "Das Herstellen von Stanzwerkzeugen beginnt meistens mit der spanenden Bearbeitung. Dies können wir mit unseren modernen Fräs-u. Drehbearbeitungszentren qualitativ hochwertig ausführen.

Der stabile Aufbau unserer Bearbeitungszentren ist Voraussetzung für das Weich- u. Hartfräsen der zu fertigenden Bauteile. Das Bearbeiten von Werkstoffen wie z.B. Hartmetall, Stahl usw. erfolgt nach ihren Vorgaben. Konturen, die dreidimensional bearbeitet werden müssen, werden auf unseren 3 bzw. 5-Achs-Bearbeitungszentren präzise gefertigt. Je nach Anforderung sind beim HSC-Fräsen glänzende Oberflächen ohne weitere Bearbeitung möglich."

Unsere letzte Station ist das Schleifen: "Das Schleifen von Werkstücken ist die Keimzelle der KLEINER GmbH. Mit dieser Bearbeitungsart startete Kleiner 1985 seine Erfolgsgeschichte. Bis heute ist die Schleiftechnik eine der Säulen des Erfolgs der Kleiner GmbH. Modernste Anlagen sind Pflicht bei Kleiner. Nur so kann wirtschaftlich und zeitnah gefertigt werden."

Weitere Informationen und ausführlichere Beschreibungen finden Sie hier:

IHR WERKZEUG (kleiner-gmbh.de)

Diese kleine Fotoserie führt Sie nochmals durch alle Stationen: 

AB ZU KLEINER!
GRATULATION!
Comment for this post has been locked by admin.
 

Kommentare